Messer - Global Site - Gase und Know-how für ihren Erfolg.
English Deutsch

Gasversorgungssysteme

Grundsätzlich sollten Druckgasbehälter außerhalb von Arbeitsräumen aufgestellt werden. Dies wird durch eine zentrale Gasversorgung realisiert, die aus Entspannungsstationen, Rohrleitungen und Entnahmestellen an den jeweiligen Verbrauchsstellen besteht.

Die wesentlichen Vorteile einer zentralen Gasversorgung sind:

Qualität: Entspannungsstationen für den Reinstgasebereich sind immer mit einer Spüleinrichtung ausgestattet.
Kosten: Eine Flasche oder ein Bündel versorgt mehrere Verbraucher.
Arbeitssicherheit: Keine Druckgasbehälter im Arbeitsraum. Flaschenwechsel nur durch geschultes Personal.
Konstanter Arbeitsdruck: Entspannungsstation und Entnahmestelle bilden immer eine zweistufige Gasversorgung.

Um die Qualität des eingesetzten Gases bis zur Verbrauchstelle zu gewährleisten, muss die Gasversorgungsanlage den entsprechenden Anforderungen genügen. Die Messer-Produktreihe SPECTROLAB aus Messing, verchromt, erfüllt alle diese Anforderungen für alle nicht korrosiven Reinstgase und Gasgemische.

Für korrosive Gase und empfindliche, niedrig konzentrierte Gasgemische ist grundsätzlich der Einsatz von Edelstahlarmaturen besser geeignet. Alle Armaturen für diesen Anwendungsbereich sind in der Messer-Produktreihe SPECTROCEM zusammengefasst.

Gasart

chem. Formel

Druck
(bar bei 20°C)

Eigen-
schaften *)

Acetylen

C2H2

18

F

X

 

Ammoniak

NH3

8,6

F, T, C

 

X

Argon

Ar

200/300

I

X

 

Butan

C4H10

2,1

F

X

 

Chlor

Cl2

6,8

T, C

 

X

Chlorwasserstoff

HCl

42,6

T, C

 

X

Distickstoffoxid

N2O

50,6

O

X

 

Ethan

C2H6

37,6

F

X

 

Ethen

C2H4

-

F

X

 

Helium

He

200/300

I

X

 

Kohlendioxid

CO2

57,3

I

X

 

Kohlenmonoxid

CO

200

F, T

X

 

Krypton

Kr

145

I

X

 

Methan

CH4

200

F

X

 

Propan

C3H8

8,4

F

X

 

Propen

C3H6

10,2

F

X

 

Sauerstoff

O2

200/300

O

X

 

Schwefeldioxid

SO2

3,3

T, C

 

X

Schwefelhexafluorid

SF6

21,1

I

X

 

Stickstoff

N2

200/300

I

X

 

Synthetische Luft

-

200/300

O

X

 

Wasserstoff

H2

200/300

F

X

 

Xenon

Xe

65

I

X

 

 

 

 

 

 

 

*) F = brennbar; T = giftig, C = korrosiv, O = oxidierend, I = inert